News

Titel verteidigt

Aniello Langella/Krystyna Moshenska heißen die alten und neuen Weltmeister. Die Italiener verteidigten in Berlin ihren Titel vor Gabriele Gofredo/Anna Matus. Vor heimischen Publikum schafften es, angefeuert von den fast 5.000 Zuschauern Marius-Andrei Balan/Nina Bezzubova aus Pforzheim auf das Treppchen und wurden Dritte.  Platz vier ging an Frankreich, vor den zwei russischen Paaren. Knapp am Finale vorbei tanzte das zweite deutsche Paar Pavel Pasechnik/Marta Arndt, die durchaus einen Platz im Finale verdient hätten.

1. Aniello Langella/Krystyna Moshenska, ITA (5,0)
2. Gabriele Goffredo/Anna Matus, MOL (10,0)
3. Marius-Andrei Balan/Nina Bezzubova, GER (16,0)
4. Charles-Guillaume Schmitt/Elena Salikhova, FRA (20,0)
5. Timur Imametdinov/Ekaterina NIkolaeva, RUS (24,0)
6. Valentin Voronov/Alina Imrekova, RUS (30,0)

Volle Zuschauerränge

Mit der offiiziellen Begrüßung und dem Olympischen Eid begann die Abendveranstaltung.

Rund 4.700 Zuschauer sind in der Halle und verfolgen die besten Paare der Welt.

Das Opening gestalteten 70 Kinder- und Jugendlicheim Alter von 3 bis 22 Jahren des Rot-Gold Berlin und des Blau-Silber Berlin TSC mit ihrer Show Feen im Eispalast. 

Inzwischen hat die Zwischenrunde begonnen.

 

48er Runde ist komplett

Nach Vorrunde und Redance stehen nunmehr die 48 Paare fest, die in der Abendveranstaltung tanzen.

Die Nachmittagsveranstaltung war bereits ein voller Erfolg. Rund 3.000 kamen in die Arena um weltklasse Tanzsport zu sehen.

In den Pausen präsentierte sich der Berliner Tanzsportnachwuchskader mit Musiken aus Madagaskar, einstudiert von Ute Rosanski. Außerdem tanzte die Standardformation des OTK Schwarz-Weiß im SCS und die JaMoDa´s (TV 9).

Inwischen wird die Halle für die Abendveranstaltung vorbereitet.

Weitere Nachrichten finden Sie im Archiv.