Von den Anfängen bis zur WM 2013

In den ersten 30 Jahren des Tanzsports (bis etwa 1930) war es üblich, neben den etablierten Tänzen jeweils auch die neuesten Modetänze zu zeigen. Auf der ersten "Weltmeisterschaft" 1909 in Paris standen sogar ausschließlich die neuen Tänze auf dem Programm: Boston, Turkey Trot, Ragtime, Onestep, Grizzly Bear. Auch bei den Deutschen Meisterschaften wurde mit neuen Tänzen experimentiert.

Erstmals unter den heutigen Namen wurden bei einer Deutschen Meisterschaft der Langsame Walzer ("English Waltz") 1927, der "Slow Foxtrot" 1928 und die Rumba 1932 (und 1949) getanzt. Auch in den 50er Jahren wurden (vor der Trennung in Standard und Latein) zusätzlich zu den "Standardtänzen" hin und wieder Samba oder Rumba geboten bzw. verlangt. Die Rumba wurde auf deutschen Profi-Turnieren schon ab 1950 als sogenannter "sechster Standardtanz" zugelassen.

Seit 1958 wurden drei Arten von Turnieren durchgeführt: Allround (Kombination) mit 8, Standard mit 5, Lateinamerikanisch mit 4 Tänzen. Der Tango war dabei (als vierter Tanz bei den Lateinturnieren) in allen drei Sparten vertreten. Erst 1961 wurde Klarheit geschaffen: der Tango gehörte von nun an endgültig auf Wunsch der Engländer zu den fünf Standardtänzen, während der Cha-Cha-Cha zum vierten lateinamerikanischen Tanz erklärt wurde. Bei der ersten offiziellen Deutschen Meisterschaft Latein 1962 wurde der Cha-Cha-Cha getanzt. Der Jive kam bei den Profis 1968 und bei den Amateuren 1973 als fünfter Lateintanz hinzu.

aus: Wörterbuch des Tanzsports, Kastell-Verlag

Welt- und Europameister der Vorjahre

Weltmeister

2010   Alexey SIlde/Anna Firstova (Russland)
2011   Zoran Plohl/Tatsiana Lahvinovich (Kroatien)
2012   Aniello Langella/Khrystyna Moshenska (Italien)

Europameister

2010   Alexey SIlde/Anna Firstova (Russland)
2011   Zoran Plohl/Tatsiana Lahvinovich (Kroatien)
2012   Aniello Langella/Khrystyna Moshenska (Italien)
2013   Andrey Zaytsev/Anna Kuzminskaja (Russland)

Deutsche Latein-Weltmeister

1961   Karl und Ursula Breuer
1962   Jürgen und Helga Bernhold
1963   Jürgen und Helga Bernhold
1966   Jürgen und Helga Bernhold
1967   Jürgen und Helga Bernhold
1968   Peter Neubeck/Hanni Kaufmann
1970   Peter Neubeck/Hanni Kaufmann
1971   Peter und Hanni Neubeck
1985   Horst Beer/Andrea Lankenau
1989   Hans-Reinhard Galke/Bianca Schreiber
1990   Hans-Reinhard Galke/Bianca Schreiber
1996   Ralf Müller/Olga Müller-Omeltschenko
2002   Franco Formica/Oxana Nikiforova
2003   Franco Formica/Oxana Nikiforova
2004   Franco Formica/Oxana Nikiforova

Deutsche Latein-Meister

2005  Jesper Birkehoj/Anna Kravchenko, TSZ Calw
2006  Jesper Birkehoj/Anna Kravchenko, TSC Astoria Karlsruhe
2007  Jesper Birkehoj/Anna Kravchenko, TSC Astoria Karlsruhe
2008  Jesper Birkehoj/Anna Kravchenko, TSC Astoria Karlsruhe
2009  Timo Kulczak / Motshegetsi Mabuse, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
2010  Timo Kulczak / Motshegetsi Mabuse, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
2011  Sergey und Viktoria Tatarenko, Ahorn-Club TSA im PSV Berlin
2012  Marius Andrei Balan/Nina Bezzubova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
2013  Marius Andrei Balan/Nina Bezzubova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim